M

Gemüsesäfte in neuer Giebelverpackung - Dohrn & Timm's Gemüsesäfte in Pure-Pak Sense®

Veröffentlicht am: 19.09.2017

Ende 2016 installierte die A.Dohrn & A.Timm GmbH & Co. KG am Standort Diedersdorf eine der neuen aseptischen Fülllinien E-PS120A von Elopak. Einhergehend mit der Inbetriebnahme der neuen Füllmaschine erfolgte die Einführung des neuen Pure-Pak® Sense Aseptik Getränkekartons.

"Seit dem Launch der modernen, hocheffizienten Aseptik-Plattform E-PS120A vor nunmehr drei Jahren ist die neue Fülltechnologie bereits erfolgreich im Einsatz“, so Michael Oppenheimer, Leiter Vertrieb bei Elopak in Deutschland. „In der Fruchtsaftindustrie sind Anlagen in Deutschland, Österreich, Skandinavien und Spanien installiert.“

Langjährige Partnerschaft

Dohrn & Timm ist eines der ersten deutschen Unternehmen, welches die neue Pure-Pak® Sense Packung einführt. Das mittelständische, von Inhaber Jürgen Röhl geführte Unternehmen war darüber hinaus bereits Beta-Site Partner bei der Markteinführung im Jahr 2014.

Am Produktionsstandort von Dohrn & Timm in Diedersdorf, am Stadtrand von Berlin, wurde die erste Elopak Fülllinie der neuen Generation installiert, getestet und validiert, seinerzeit noch mit der Pure-Pak® Diamond Verpackung. Neben der Installation der Füllmaschine verantwortete Elopak auch die Projektierung und die Installation des Downstream Equipments mit Transportbändern und Packern der Fa. Meurer.

Zukunftsweisend in der aseptischen Fülltechnologie

Die in Mönchengladbach entwickelte und gebaute Füllplattform zeichnet sich durch hohe Füllleistungen aus und stellt je nach Produkt eine Haltbarkeit von bis zu 12 Monaten sicher. Dabei können, je nach Produktspezifikation, bis zu 12.000 Packungen pro Stunde auf der neuen Maschine gefüllt werden. Im Gegensatz zu früheren Maschinen ermöglicht Elopaks neues Aseptik System auch das Abfüllen von Produkten mit niedrigem pH-Wert.

„Mit unserer neuen Füllstation werden sehr akkurate Füllergebnisse erzielt“, erläutert Wolfgang Buchkremer, Senior Manager Research & Engineering bei Elopak. „Auch viskose Produkte wie Smoothies oder stückige Säfte können schaumfrei gefüllt werden, ohne dass die Maschine angepasst werden muss.“

Als Pluspunkt bei Dohrn & Timm erwies sich das modulare und äußerst platzsparende Design der E-PS120A. Aufgrung der kompakten Bauweise und dem integrierten Verschlussapplikator liegt die Aufstellungsfläche bei lediglich 25 qm, wodurch laut Rainer Fauth, Werksleiter bei Dohrn & Timm, die Installation, der Betrieb und die Wartung der Maschine effizienter und flexibler durchzuführen sind. Die Sterilisations- und Fülltechnik entspricht dem neuesten Stand der Technik und überzeugt durch optimierte Energie- und sonstige Verbrauchswerte, welches sich positiv auf die Umwelteffizienz und die Kosten auswirkt.

Auf Basis des bewährten Peroxid Sterilisationsverfahrens wird die Packung entkeimt und kann anschließend unter aseptischen Bedingungen befüllt werden. Die einfache automatische Reinigung der Sterilisations- und Aseptikkammer mit integriertem Schaumreinigungssystem reduziert den Personalbedarf und rundet das Konzept ab. Für die Reinigung ist kein Bedienereingriff erforderlich.

Die E-PS120A ist zudem mit dem ELOEE Datenerfassungssystem (Elopak Line Overall Equipment Effectiveness) ausgestattet. Es ermöglicht die zentrale Datenspeicherung mit Fernzugriff zu Reporten und Datenbanken. „Alle wichtigen Prozesse und Kenndaten sind hier registriert; Fehlerquotienten werden so reduziert und Wartungsprozesse erleichtert“, ergänzt Wolfgang Buchkremer.

Maximale Flexibilität

Elopaks Philosophie der maximalen Flexibilität spiegelt sich auch in der E-PS120A wieder. Die Füllmaschine ermöglicht den schnellen, einfachen Wechsel von unterschiedlichen Designs und die Abfüllung von bis zu drei Füllgrößen (1.000, 750 und 500 ml).

„Im kompetitiven Fruchtsaftmarkt beobachten wir immer breitere Sortimente mit einer Vielzahl an Produkt- und Geschmacksvarietäten. Der Innovationsdruck steigt, die Verbrauchernachfrage nach neuen Geschmackserlebnissen wächst. Dies führt zu erhöhten Anforderungen an Kosten- und Maschineneffizienz und auch das Thema Verpackungsflexibilität gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gleichzeitig macht es die große Auswahl an Produkt- und Verpackungsvarianten vielen Verbrauchern heute nicht unbedingt leichter, sich für ein Produkt zu entscheiden. Neue Packungsfeatures, wie z.B. ein leichteres Zusammenlegen der geleerten Packung, helfen dem Verbraucher sich zu orientieren und schaffen Präferenzen“, so Thomas Schramm, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb bei Dohrn & Timm.

Pure-Pak® Sense - Mehr Convenience und bessere Differenzierung im Regal

Die bisherige Pure-Pak® Diamond wurde mit der Installation der neuen Füllmaschine durch die Pure-Pak® Sense Packung ersetzt. Auch die neueste Innovation aus dem Hause Elopak basiert auf der bewährten Funktionalität und dem klassischen Design des Giebelkartons. Die neuen Packungs- Features, wie der abgerundete und bedruckbare «Top Fin» in Kombination mit dem «Corner Panel» verleihen dem Karton ein Facelift und schaffen eine bessere Navigation am POS.

Der Karton bietet dem Verbraucher auch neue haptische Erfahrung. Die geprägte «First Touch» Zone auf den beiden Seitenpaneelen gibt verbesserte Griffigkeit, die neue «Easy Fold» Linie des Pure-Pak® Sense Kartons ermöglicht dem Verbraucher besseres Ausleeren. Zudem wird das Abfallvolumen über das platzsparende Zusammenfalten der Packung nach Gebrauch minimiert. „Der Getränkekarton ist heute weit mehr als eine generische Verpackung für flüssige Lebensmittel. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unsere Verpackungslösungen kontinuierlich zu verbessern um den aktuellen Anforderungen der Kunden in Bezug auf Erscheinung und Funktionalität, ebenso wie auf Kosten und Flexibilität gerecht zu werden“, so Michael Oppenheimer.

Mitte Mai liefen in Diedersdorf die ersten Pure-Pak® Sense Packungen erfolgreich vom Band. Dabei wurde u.a. die Dohrn & Timm Bio Marke Grünland, die bereits in Elopak vertriebenen wurde, auf die Pure-Pak® Sense Packung umgestellt.

 

Über Dohrn & Timm

Die Firma A. Dohrn & A. Timm GmbH & Co.KG wurde 1891 von den Kaufleuten August Dohrn und Albert Timm als Produktions- und Abfüllbetrieb für Wein, Bier und Spirituosen in Hamburg gegründet. Im Jahr 1991 wurde der “VEB Entsaftung Diedersdorf“ durch die A. Dohrn & A. Timm GmbH & Co. KG übernommen. Der heutige Schwerpunkt von Dohrn & Timm liegt im Anbau und in der Verarbeitung von ökologischen und konventionellen Agrarprodukten zu Gemüse- und Fruchtsäften. Das Unternehmen ist für viele nationale und internationale Handelsmarken und im Co-Packing für Markenhersteller erfolgreich tätig.

Nähere Infos unter www.dohrn-und-timm.de